Panoramann.de

...und sie dreht sich doch

(Galileo Galilei)

 

England und Schottland 2010

Karte    Fotos

Wie bereits im Vorjahr, sollte auch in diesem Jahr Schottland das Ziel unserer Wahl werden. Aufgrund der ungünstigen (Rück-)Flugzeiten von Edinburgh aus (ab EDI 6:20 Uhr...), entschieden wir uns für Liverpool als Flugziel. Von dort sollte der Rückflug gegen 15:00 Uhr stattfinden, was wesentlich entspannter klingt.

Die Vulkanasche des Ejakudingens ließ uns bis zum letzten Tag zittern, ob der Flug überhaupt stattfindet. Da diese Zeilen hier aber nun zu lesen sind, brauche ich wohl nicht weiter erwähnen, das alles geklappt hat.

 

Liverpool

Die Metropolitan Cathedral of Christ the King in Liverpool ist auf den ersten Blick nicht unbedingt als Kirche zu erkennen, sondern erinnert eher an einen Kühlturm oder andere industrielle Gebäude. Je weiter man sich dem Gebäude nähert, desto beeindruckender wird es. Im inneren waren wir etwas erstaunt über die Atmosphäre. Trotz der beeindruckenden Grösse fühlt man sich keineswegs erschlagen oder zuckt ehrfürchtig zusammen, wie es in anderen grossen Kirchen häufig der Fall ist. Es herrscht eine warme Atmosphäre und man fühlt sich selbst als Atheist wirklich willkommen. 360°-Panorama Liverpool Metropolitan Cathedral

360°-Panorama Liverpool Metropolitan Cathedral

360°-Panorama Liverpool Metropolitan Cathedral


Lake District

Erste Station auf unserem Weg nach Norden ist der Nationalpark Lake District. Lake District gilt als eines der schönsten Gebiete Englands und manche nennen den Lake District auch "Little Scotland". Und tatsächlich: die Landschaft erinnert mit der eindrucksvollen Seen- und Berglandschaft sehr an die schottischen Highlands.

Unsere Unterkunft finden wir in Windermere, das sowohl den größten See des Districts bezeichnet, als auch eine Ortschaft an dem See. Im Hochsommer und an Wochenenden wimmelt es von Touristen im Lake District, doch wer diese Stoßzeiten meidet, kann ein Stückchen England genießen, das seinesgleichen sucht.

Im Lake District gibt es nicht nur Englands größten natürlichen See (Lake Windermere), den tiefsten See (Wast Water), es gibt auch die höchsten Berge. Die haben zwar kein alpines Format, sondern eher das Niveau deutscher Mittelgebirge (ca. 3000 Fuß), aber höhere Gipfel im Vereinigten Königreich können nur Schottland und Wales für sich reklamieren.

360°-Panorama Lake District

360°-Panorama Lake District

360°-Panorama Lake District

360°-Panorama Lake District

 

Haweswater Reservoir


Bevor man das Tal 1935 nach Fertigstellung der Bauarbeiten flutete, wurden alle Gebäude der Dörfer Measand und Mardale Green abgerissen, darunter das mehrere hundert Jahre alte Dun Bull Hotel in Mardale Green. Die Steine der Dorfkirche verwendete man mit zum Bau der Staumauer und die Gräber des Friedhofes wurden in den etwa zehn Kilometer weiter östlich gelegenen Ort Shap verlegt. Wenn der Wasserspiegel im Sommer sinkt, kann man heute noch die Überreste des Dorfes sehen.
Die Täler um das Haweswater Reservoir sind die einzige Region in England, in der Steinadler nisten.
360°-Panorama Lake District

360°-Panorama Lake District

360°-Panorama Lake District


Sonnenuntergang am Lake Windermere

360°-Panorama Lake District

360°-Panorama Lake District

360°-Panorama Lake District

360°-Panorama Lake District


Viewpoint Windermere

360°-Panorama Lake District

360°-Panorama Lake District

Border

Die schottische Grenze... endlich! So schön die Gegend im Lake District auch ist, das Original ist durch nichts zu ersetzen. 

360°-Panorama Lake District


Galashiels

Jedburg Abbey


Die Abtei wurde im Jahre 1138 von König David I. gegründet und beherbergte zunächst ein Augustinerkloster. In ihr wurden daneben die Krönungszeremonie und Hochzeiten der schottischen Könige abgehalten. Heute ist von dem roten Sandsteinbau nur noch eine Ruine übrig.
360°-Panorama Oban und Umgebung

Melrose Abbey


Alexander II. von Schottland und andere schottische Könige und Adelige sind hier beerdigt. Das Kloster ist berühmt dafür, dass es die letzte Ruhestätte für das Herz von Robert the Bruce ist. Als der König 1329 im Sterben lag, bat er James Douglas, sein Herz ins Heilige Land zu bringen, um so ein altes Gelübde zu erfüllen. Douglas erreichte das Heilige Land nicht – er wurde beim Kampf gegen die Mauren in Spanien getötet – deshalb kehrte Bruces Herz nach Schottland zurück. Die Schatulle mit dem Herzen des Königs wurde in Melrose beerdigt. Es wurde 1996 exhumiert und in einer spezial angefertigten Bleischatulle wieder beerdigt.
Das faszinierende an dieser um 1136 erbauten Abbey sind die teilweise hervorragend erhaltenen, detailreichen Verziehrungen und Ornamente.
360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

Dawyck Botanic Garden

Der Garten von Dawyck gehört seit 1978 zum Botanischen Garten Edinburgh. Bis dahin gehörte zum dortigen Anwesen Dawyck Estate, das heute immer noch in Privatbesitz ist und nicht besichtigt werden kann.

Drei verschiedene Familien haben in über 300 Jahren diesen Garten gestaltet. Einige Silbertannen von 1680 wachsen hier heute noch. Der gesamte Garten ist etwa 24ha groß und liegt an einem Hang am südlichen Tweedufer. 

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

River Tweed

360°-Panorama Oban und Umgebung



  360°-Panorama Oban und Umgebung

 

Loch Lommond 360°-Panorama Oban und Umgebung

Loch Awe 360°-Panorama Oban und Umgebung


Oban und Umgebung

Die Stadt Oban an der Westküste Schottlands war bis ins 19. Jahrhundert hinein nicht mehr als ein kleines Fischerdorf. Oban entwickelte sich zum Zentrum der Westküste und zum Haupt-Fährhafen für die Inneren und Äußeren Hebriden - es gibt Verbindungen unter anderem zu den Inseln Mull, Colonsay, Coll, Tiree, Barra und South Uist. Oban gilt als inoffizielle Hauptstadt des schottischen Hochlandes. 360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

McCaig's Tower


Nicht fertiggestellter Nachbau des Kolosseums in Rom. Der Bankier John Stuart McCaig ließ das Monument als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme 1897 bauen, um einheimischen Arbeiter zu beschäftigen. Der geplante Turm im Inneren des Bauwerks wurde nie fertiggestellt, da alle Mitglieder der Familie McCaig bis 1904 starben oder verarmten.
360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

Loch Feochan 360°-Panorama Oban und Umgebung

Inverary Castle

Das Inverary Castle liegt oberhalb von Loch Fyne und ist der Stammsitz des Dukes of Argyll, Oberhaupt des Campbell-Clans. Teile des Castles sind für die Öffentlichkeit zugänglich.
Der Sage nach sollen vor dem Tod jedes Familienoberhauptes viele schwarze Raben die Türme des mächtigen Schlosses umkreisen.
360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

Auchindrain Township

Dieses Open Air Museum umfasst ca. 20 Gebäude in unterschiedlichem Alter und Zustand und zeigt, wie die Highlander früher gelebt haben.
360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

Loch Awe 360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

Arduaine Garden 360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

Bridge over the Atlantic

Die Clachanbrücke verbindet das schottische Festland mit der Isle of Seil. Sie ist heute noch in Betrieb und damit eine der ältesten unveränderten Überseebrücken im westlichen Europa (1792 eröffnet).
Die Brücke ist bedeckt mit den Blüten des Alpenbalsams (Erinus alpinus), ein Sommerwurzgewächs, das hier auf den Namen fairy foxgloves hört (deutsch: Feenhandschuhe).
360°-Panorama Oban und Umgebung

Kintyre

Die Südspitze der Insel, das Mull of Kintyre, ist nur etwa 20 Kilometer von der Nordostküste Irlands entfernt und diente wahrscheinlich als Ausgangspunkt für die frühzeitliche Besiedlung der irischen Insel. Panorama mit Blick auf die Isle of Arran.
360°-Panorama Oban und Umgebung

  360°-Panorama Oban und Umgebung


Glen Coe

Nicht  ohne Grund ist das Glen Coe Filmkulisse für zahlreiche Filme wie z.B. Highlander, Rob Roy, Harry Potter und viele andere.  360°-Panorama Southport England

360°-Panorama Southport England

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ballachulish-Bridge
Loch Linnhe 360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Southport England

360°-Panorama Southport England


Southport

Wayfarers Arcade

Die Wayfarers Arcade ist ein von mehreren sehr hübschen Einkaufspassagen. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sich der Leerstand hier doch sehr in Grenzen hält.

Southport im allgemeinen hat doch einen bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen. Auf den ersten Blick (auf der Durchfahrt) fällt die etwas mondäne Atmosphäre auf, die an ein altes Kaiserbad an der Ostsee erinnert. Erst auf den zweiten Blick bemerken wir den weit fortgeschrittenen Leerstand von Geschäftshäusern, alten Hotels und Gästehäusern. An Wochenenden besuchen viele Familien den örtlichen Vergnügungspark oder die Strandpromenade. Nach Geschäftschluß entsteht schnell der Eindruck einer Geisterstadt. Das Publikum passt unserer Meinung nach irgendwie nicht wirklich zur Kulisse.  

360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung



Hesketh Park 360°-Panorama Oban und Umgebung

360°-Panorama Oban und Umgebung
Die Herren wurden übrigens nicht ermordet, sondern genießen die sommerlichen Temperaturen... 360°-Panorama Oban und Umgebung




© Volker Uhl (www.panoramann.de)